Vier Kategorien und kein Todesfall | 21.11.04

Morgen ist U2-Tag. Aus diesem Grund möchte ich heute ein paar Worte über "neue Werke von Interpreten, die gute Musik machen" verlieren. Denn ein gutes Album ist nicht immer ein Garant für weitere gute Alben. Dann aber übertrifft manchmal auch der Nachfolger seinen Vorgänger. Was bei den diesjährigen US-Wahlen ja leider nicht geklappt hat, ist in der Musikbranche durchaus möglich.

Anhand von kleinen Fallbeispielen möchte ich mich nun also dieser Thematik nähern und die verschiedenen Kategorien neuer CDs erläutern.

Silje Nergaard hat mit ihrem Album "at first light" in meinen Augen einen Geniestreich gelandet. Ihre Stimme war damals für mich die Entdeckung des Jahres, obwohl gestandene Jazz-Kritiker lästerten, Fräulein Nergaard infisziere über Songs wie "keep on backing loosers" den Jazz mit dem Pop-Virus. Und auch wenn sie das getan haben sollte, müsste man ihr dafür auf jeden Fall eine Statue errichten. Auf gar keinen Fall aber sollte man ihr aktuelles Album erstehen. Es ist nämlich bloss ein fantasieloser Abklatsch des Vorgängers. Kategorie 1 ist damit definiert: die Enttäuschung.

Vielleicht gehört aber das neue Album der Nergaard auch in die zweite Kategorie der "Spätzünder": ein zuerst für schlecht befundenes Album entwickelt nur ganz zögerlich seine volle Pracht. So zuletzt geschehen mit dem Massive Attack Album "100th Window". Überstürzt gekauft, für naja befunden - und heute immer wieder gern gehört. Gewisse CDs sind also wie gute Weine. Anstatt wegschmeissen besser gut lagern und später wieder hören.

Kategorie 3 ist schnell erklärt: alles paletti. Das neue Werk ist genau so gut wie der Vorgänger - wenn nicht besser. Das zu erreichen, ist aber nicht mal so einfach. Die neue Platte soll nicht eine Kopie der alten sein (siehe Kategorie 1), das Gute an dieser aber doch wiederholen und zusätzlich mit neuen Elementen versehen. In der Praxis sieht das dann so aus: "soul makeover" von Nicole Willis ist genial. "be it" ist es auch - aber auf eine andere Art.

Der Vollständigkeit halber auch noch aufgeführt sei die Kategorie 4: Die "no show"-Kategorie. Man ist begeistert von einem Interpreten, aber es ist weit und breit kein Nachschub in Sicht - und das schon seit Jahren! Oder kann sich noch jemand an den Termin erinnern, wann das neue Propellerheads-Album tatsächlich erscheinen sollte? Oder auch Emiliana Torrini. 1999 erschien ihr opus magnus "love in the time of sciene" - und genau seit diesem Zeitpunkt warte ich auch auf mehr von ihr. (Soll es ja auch geben, anfangs 2005 dann, wie cede.ch sagt.)

Und was hat das nun alles mit U2 zu tun? Die werden morgen hoffentlich eine Kategorie 3 abliefern.


Tags:

---
TrackBack
icon-attribution.png icon-noncommercial.png icon-sharealike.png
Beim Übernehmen von Inhalten unbedingt die Creative Commons Lizenz beachten.
TrackBack hat leider vor dem bösen Spam kapitulieren müssen.

Kommentare
«There's nothing more surprising and enjoyable than getting a comment on your blog.»

Zur 4. Kategorie kann ich viel sagen! Es gibt so viele, die uns seit Jahren Alben schuldig sind - D'Angelo, Fugees... es werden mir sicher noch mehr einfallen.

Kommentar von: Jonathan at 22.11.04 15:45

gut,fugees haben sich ja inoffiziell aufgelöst.das beispiel in der kategorie 2 überzeugt mich nicht. "100th window" ist ein durchschnittliches album, dass bei weitem nicht an die vorgänger heranreicht und schlicht gesagt,immer durchschnittlich bleibt.kochwein stellst du auch nicht in den keller und wartest,dass er reift,um nochmals die wein metapher heranzuziehen.

Kommentar von: r at 22.11.04 15:58

Inoffiziell ja - aber Hoffnung besteht! Denn hat Wyclef nicht gesagt:

"All I hear is 'Fugee this, Fugee that
Where Fugee At? I need Fugees to spit up on this track'
Lauryn if you're listenin, Pras if you're listenin
Gimme a call I'm in the lab in the Booga Basement
Y'all know my style, I'm still mini, money, mini, mini,
It aint all about the money"

Kommentar von: J at 22.11.04 16:11

Das mit dem Kochwein stimmt jetzt natürlich...

Kommentar von: T at 22.11.04 19:16

Und Tobi - "Vier Kategorien und kein Todesfall"?

Etwas weit hergeholt oder? :)

Kommentar von: J at 22.11.04 19:20

Wieder nur Genörgel von ennet dem Kanal!

Kommentar von: T at 23.11.04 8:34

wyclef gibt sich vordergründig sozial und "back to roots",aber wer fällt da noch darauf rein,j?er hat doch seine glaubwürdigkeit verloren.

Kommentar von: R at 23.11.04 15:14

und was hat das ganze nun mit U2 zu tun?
obwohl ich so gut wie keine gelegenheit auslasse, mich als rockfan vor dem herrn zu outen, besitze ich keine (KEINE) platte von dieser band, ja, ich kenne mit ausnahme von der schnulze "so cruel" (einer der lieblingssongs meiner mutter, soviel zur "street credibIlity" dieser band :) ) keinen einzigen song von diesern stümpern! somit kann ich deine vorfreude, lieber T, leider nicht teilen... die typen laufen mir ständig über den weg, obwohl ich das gar nicht will *nerv*: duett mit bb king auf dessen "definitiv greatest hits" cd, vorwort im buch "bob dylan in his own words" und dann durften sie auch noch die lautatio für die ramones bei irgendsoeiner mtv veranstaltung halten... diese band interessiert mich nicht und so wird es auch bleiben, egal wie viele platten die noch rausbringen und egal, wie lustig die brillen von bono vox (gratulation an dieser stelle für das gelungene pseudonym) sind!
"beste rockband der welt" - PAH!

Kommentar von: hg at 24.11.04 11:09

Ich habe lange Zeit immer U2 und UB40 vertauscht. Das darf ich mir jetzt aber nicht mehr erlauben.
Die Differenz von 38 kann ich mir gut merken, denn seit meinem Fernseherlebnis von gestern weiss ich, dass das auch etwa der Altersunterschied von mir zu denen ist. Mein Vater ist auch etwa in dem Alter, aber der macht keine Musik. Zum Glück
Ich will ja nicht gemein sein, denn vielleicht machen U2 auch ganz gute Musik. Mir fällt nur gerade kein einziger Song ein, auch wenn ich bestimmt sehr viele kennen sollte.
Kurz: Lieber hg, ich bin ganz deiner Meinung. Diese Band interessiert mich einen Scheiss.

Kommentar von: k at 24.11.04 21:13

Diesen zwei grandiosen Statements muss ich mich wohl anschliessen (wenngleich ich nicht wieder nörgeln will): U2 interessiert auch mich en Füechte!

Oder um es in den Worten meines Lieblingskünstlers zu sagen:

"I love U... I love U 2 - but not the band!"

Kommentar von: J at 25.11.04 11:28

J, du enttäuschst mich! War nicht doch zum Beispiel "stuck en un momento" mal dein Lieblingslied? Das zu verleugnen hiesse, einen Teil von dir zu leugnen! Und wer ohne Sünde sei - ich wiederhole mich - werfe den ersten Stein!

Kommentar von: T at 25.11.04 11:43

Soviel ich weiss, wurde 'Stuck En Un Momento' aber nicht von Bono & co. geschrieben, sondern von... Moment, ich schaue mal nach... ah ja:

"Written & composed by J. Muffin', T. Stah, E. Franchini."

Aber zugegeben, es gibt ein Lied von U2, das mich schwer an 'Stuck En Un Momento' erinnert.

Kommentar von: J at 25.11.04 12:00

E. Franchini??? Was habt ihr denn mit diesem Saulümmel zu tun? Der hat mir so viele Stunden meines schönen Lebens versaut. Da kann Ihn auch ein grössenwahnsinniger J nicht retten.

Kommentar von: K at 26.11.04 14:38

Dafür dass er Saulümmel ist, zeigst du aber gehörigen Respekt - oder wie soll man deine Schreibweise des Wortes "ihn" verstehen?

Kommentar von: J at 29.11.04 14:01

Das hat nichts mit Respekt zu tun. Es gibt nur zwei Fälle, in denen man Er bzw. Ihn gross schreiben darf. Diese Ehre gebührt einzig Gott und seinem Widersacher. Für was von beidem ich Ihn halte bleibt deiner Fantasie überlassen.

Kommentar von: k at 30.11.04 15:17

Genial gerettet! :)

Kommentar von: J at 2.12.04 18:57
Diesen Eintrag kommentieren









Persönliche Informationen speichern?